Vogelspinnen Forum


Feuchtigkeit im Terrarium

Snowb@ll schrieb am 05.09.2003 um 23:53 Uhr:
Ich habe schon in einigen Büchern gelesen, das man das Terrarium auf z.B. 70-80% Luftfeuchtigkeit halten sollte. Nun habe ich aber das Problem, daß mir im Terrarium ein ca. 4 cm großer Pilz (kein Scherz) gewachsen ist, und das in nur 2 tagen, an denen ich nicht daheim war, und auch sonst ist die erde leicht feucht, ich komm aber sonst nicht auf meine luftfeuchtigkeit...!!
in meinem zweiten terrarium dafür habe ich wieder so ganz kleine fliegen drinnen, die max. 2mm groß sind, und weiß bis durchsichtig sind.

Kann mir bitte jemand ganz dringend helfen, denn ich habe mir schon gedacht, ganz unten im Terri eine Drainageschicht ca. 1 cm hoch zu machen, aus z.B. Kieselsteinen udgl. damit keine Staunässe entsteht, mach ich bei meinen Pflanzen auch immer. Hat irgendjemand in die Richtung Erfahrung, oder kann mir einen kleinen Tipp dazu geben...

Danke erstmal im vorraus.

Martin...
Snowb@ll schrieb am 06.09.2003 um 00:23 Uhr:
Tut mir leid, daß ich wegen so einer Lapalie hier herein platze, aber ich möchte es meinen Süßen so angenehm wie nur irgendwie möglich machen.... !!!

Martin
murphy schrieb am 06.09.2003 um 08:09 Uhr:
Hallo,
auf die LF Werte die in den Büchern angegeben sind, kann man getrost verzichten. Schmeiß Dein Hygrometer in den Müll, und beachte nicht die Feuchtigkeitsangaben in den Büchern.
Ich messe bei keinen meiner VS die LF.
Teile uns doch bitte mal mit, was für VS Du hast, dann kann ich Dir bezüglich der Tiere ein paar Tips geben.
Sorge erstmal dafür dass Dein Bodensubstrat schnell trocknet, sonst bekommst ggf. noch mehr Ungeziefer und Pilze.
Schöne Grüße
Marc


www.vogelspinnen-stammtisch-owl.de
Snowb@ll schrieb am 06.09.2003 um 08:41 Uhr:
Also, daß mit den unerwünschten Terrarien-Mitbewohnern habe ich seit ca. 2-3 Wochen, seit dem ich versuche, auch die Luftfeuchtigkeit konstant zu halten.

Ich habe mir von Hans W. Kothe das Buch VOGELSPINNEN gekauft, und als ich dann auch dort das mit den Luftfeuchtigkeitsangaben gelesen habe, ist mir doch ein klein wenig die Muffe gegangen. Ich hatte bisher immer zw. tagsüber 30-35% - und nachts 50-55%. Seit dem ich?s so genau nehme, geht es zweien meiner Süßen nicht mehr so rosig. Die Spinnen selber haben nix, aber ist trotzdem kacke.

So, du wolltest wissen welche Spinnen ich habe.
Brachypelme Auratum 3cm
Brachypelma Boehmei 6cm (vielleicht auch 6,5)
Brachypelma Albopilosum 9,5cm - ist mein kleines Monster.. *ggg*
Avicularia Metallica 3cm
und meine neueste Errungenschaft...
Haplopelma Lividum 2cm (die habe ich erst seit Sonntag)

weiters hatte ich eine Emilia mit ca. 2 cm, die ist mir aber leider vor einem Jahr während der Häutung gestorben, ist nicht aus der Alten Haut herausgekommen, während ich wieder mal in Urlaub war, wann denn sonst.
Und meiner kleinen Versicolor 1cm ist vor 4 Monaten das selbe passiert. Ist das eigentlich normal, oder bin ich einfach unfähig Spinnen zu halten, aber beim häuten kann ich ihnen ja schließlich nicht helfen....

Danke erstmal, freu mich über eine Antwort.
Andreas schrieb am 06.09.2003 um 10:05 Uhr:
Hi Snowb@ll,
was für eine Erde benutzt du eigendlich?

Jetzt wegen der LF: Wie murphy schon gesagt hat, die Erde trocken lassen werden und dann dreimal die Woche etwas sprühen.
Das mache ich bei mir immer so!

MfG Andreas

Mogi schrieb am 06.09.2003 um 11:19 Uhr:
Hi Snowb@ll

Zu deinem Haütungsproblem kann ich nur sagen, dass bei der Häutung eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit sein muss. Denn bei höherer Luftfeuchtigkeit "gleitet" die Spinne besser aus ihrer Haut.

Grüßle Mogi
mario schrieb am 06.09.2003 um 11:26 Uhr:
das ist auch quatsch!
mir haben schon mehrere erfahrene spinnenhalter(u.a. peter klaas) gesagt, dass das nicht nötig ist. die spinne bekommt in der natur ja auch nicht 1 tag vor der häütung die höhle nassgespritzt. einer der da war hat das früher auch immer gemacht, und ihm sind trotzdem 2 spinnen steckengeblieben.
mfg mario!
murphy schrieb am 06.09.2003 um 12:07 Uhr:
hallo zusammen,
jetzt gehts los :-)

lf für die häutung erhöhen habe ich noch nie gemacht, und hatte auch noch nie probleme bei einer vs während der häutung oder ähnlichem, wie schon gesagt in der natur regnets auch nicht einen tag vorher mehr. desweiteren kann man fast nie genau abschätzen (auf den tag bezogen) wann sich eine vs häuten wird, von daher sollte man nicht unnötig rumstreßen und ungewohnte klimatische bedingungen schaffen, ruhe ist am wichtigsten.
______________________________________________________
@snowball,
die meisten hygrometer zeigen falsche werte an, von daher, gar nicht über die angezeigten werte drüber nachdenken.
zu den tieren:
auratum trocken bis recht gering feucht halten, wasserschale rein,
boehmei komplett trocken mit wasserschale
albo auch trocken mit wasserschale
avi metallica trocken halten, ein bis zweimal in der woche ein paar wassertropfen ins gespinnst, sie wird davon trinken,
zur haplopelma kann ich dir leider nichts sagen da ich keine afrikanische tiere halte.

unfähig spinnen zu halten bist du bestimmt nicht, hattest wohl nur etwas pech.
du kannst dich auf folgender seite gut über die klimatischen bedingungen der heimatländer deiner vs informieren.

www.klimadiagramme.de

solltest du deine terris aufgrund der feuchte und evtl. pilzen oder ähnlichem neu einrichten ok, wenn du aber den evtl. nassen bodengrund trocknen willst, achte immer auf gute durchlüftung dann geht es schneller.
kleiner tip:
vs raus, terri mehrere stunden in den backofen 50-70 vertragen sie komplett mit einrichtung nach meiner erfahrung. kalt werden lassen, vs rein.
ungeziefer tot, und die vs lebt in ihrer 'gewohnten' umgebung.

hoffe dir geholfen zu haben, weitere fragen? = posten!
schöne grüße
marc







www.vogelspinnen-stammtisch-owl.de
mario schrieb am 06.09.2003 um 19:01 Uhr:
ööööhm? h.lividum afrika? ich dachte asien!?
schmilzt der silikon im backofen nicht?
schöne grüße, mario!
Burnt schrieb am 06.09.2003 um 20:01 Uhr:
hey mario!
hast richtig gedacht!sie kommt aus asien!

grüße marcel
murphy schrieb am 07.09.2003 um 08:22 Uhr:
hallo zusammen,
sorry, meine unkenntnisse *peinlich* ich dachte sie käme aus afrika.... naja, asien fängt auch mit 'a' an :-))
ich hatte keine probleme mit dem silikon im backofen, sonst hätte ich es ja hier nicht gepostes
schöne grüße
marc


www.vogelspinnen-stammtisch-owl.de
Sandra schrieb am 07.09.2003 um 08:25 Uhr:
Kann ja mal passieren - unser murphy kann ja nicht alles wissen. Er ist sowieso schon klüger als die meisten von uns :)). Nur als Eselsbrücke - dieses spezielle Ekelpaket wird auch 'Blaue Burma' oder 'Blaue Thai' genannt. :)

Die Haltung ist allerdings etwas anspruchsvoller, da die Tiere lange Gänge in feuchtem Substrat bauen. Und das wiederum ist sehr anfällig für Schimmel. Eine Substrathöhe von 15 bis 20 cm müssen schon sein und um die Schimmelproblematik in den Griff zu bekommen, wäre das Thema 'Springschwänze' wohl ziemlich interessant. Es gab da in den dearge Mitteilungen mal ein Haltungsbericht - den ich gerade leider nicht mehr finde... Bitte die Kollegen herzlichst einzuspringen!

Schöne Grüße,
Sandra
Mogi schrieb am 07.09.2003 um 11:35 Uhr:
@ Mario

Ich meine mit höherer Luftfeuchtigkeit nicht höher als sonst, sondern höher als 30%.
mario schrieb am 07.09.2003 um 12:36 Uhr:
ach so! aber ich glaube nicht, dass man es wirklich auf eine lf von 30% bringen kann. in meinem ZIMMER sind es ja 45. und wenn man nur eine wasserschale reinstellt, dürfte die lf bei 65% liegen.
mfg mario!
murphy schrieb am 07.09.2003 um 15:16 Uhr:
Hallöchen Sandra,
Zitat:
_________________________________________________
Kann ja mal passieren - unser murphy kann ja nicht alles wissen. Er ist sowieso schon klüger als die meisten von uns :)).
_________________________________________________
Danke, sowas höre ich gerne, besonders von einem gebildeten und erfahrenem Menschen wie Du einer bist ;-)

Schöne Grüße
Marc

www.vogelspinnen-stammtisch-owl.de
Sandra schrieb am 07.09.2003 um 16:03 Uhr:
Uiii, Du bst aber wieder was nett zu mir. Ich weiss nicht, ob ich das verdiene ;). Ich geb das Kompliment einfach mal zurück und begebe mich wieder verzweifelt auf Zimmersuche...

Tschö lieber Marc,

Sandra
murphy schrieb am 07.09.2003 um 16:59 Uhr:
Hallo Sandra,
na sicher verdienst Du das, wo Du doch immer so nett und hilfsbereit bist, ohne Afrikaner und Asiaten zu verwechseln :-)
Du suchst ein Zimmer? Hattest Du nicht einen Partner, oder sucht Ihr beide ein Zimmer? Oder suchst Du ein Zimmer für Hamm, dass Du nicht so viel Deinen kleinen Polo quälen mußt?
Hoffe es ist nix schlimmes.
Schöne Grüße
Marc


www.vogelspinnen-stammtisch-owl.de
Sandra schrieb am 07.09.2003 um 18:24 Uhr:
Hey, das wär's! Wir quartieren die ganze Mannschaft in Hamm in eine schnueckelige kleine Pension und mischen das Kaff mal ein bisschen auf... :))

Nee, ich muss ab Oktober Berlin für zwei Jahre beruflich verlassen (mein Süsser hält die Stellung - seufz) und brauche gaaanz dringend ein Zimmer in Rostock. Und weil dort gerade das Semester wieder beginnt, ist leider so spontan nix zu kriegen. Ich werd' wohl unter eine Brücke ziehen müssen... :(

Schöne Grüße,
Sandra
murphy schrieb am 08.09.2003 um 06:25 Uhr:
Hallo Sandra,
naja, so schlimm wird es doch nicht werden, im Bezug zur Brücke, oder?
Ich drücke Dir jedenfalls alle Daumen, dass Du schnell fündig wirst.
Schöne Grüße
Marc


www.vogelspinnen-stammtisch-owl.de
Sandra schrieb am 08.09.2003 um 16:01 Uhr:
Hey Leute,

habe bezüglich der Haplopelma-Haltung den Link zu den darge Mitteilungen gefunden. http://www.dearge.de/xsonst/leseprobe.pdf

@murphy: In Rostock steppt zum Semesteranfang echt der Bär. Sieht schlecht aus... vor allem, wenn man gezwungen ist, finanziell scharf zu kalkulieren. Notfalls muss ich am Ende noch meinen Körper als Naturalie dabeigeben (örks - schüttel... ;). Ich kann auch nur alles tun, was ich tun kann. Für den Rest könnte ich ein bisschen Glück gebrauchen.

Schöne Grüße,
Sandra
Snowb@ll schrieb am 10.09.2003 um 21:36 Uhr:
hallo an alle !

puh, mit soviel reaktion habe ich ehrlich gesagt, nicht gerechnet.
ich möchte mich hiermit recht herzlich bei euch bedanken.... shit, ich muß mir erst einmal alles in ruhe durchlesen, ist ein bißchen viel auf einmal *ggg*
ich werde mal die terrarien austrocknen lassen, und dann sehen wir mal weiter.

nochmal vielen dank erstmal, ich werde mich zurückmelden, und berichten wie?s gelaufen ist.

thx
Martin / Snowb@ll
Snowb@ll schrieb am 10.09.2003 um 21:47 Uhr:
Ein paar Fragen hätte ich da noch (nach dem ersten überfliegen der ganzen beiträge)

Sandra, du hast geschrieben:
Eine Substrathöhe von 15 bis 20 cm müssen schon sein und um die Schimmelproblematik in den Griff zu bekommen, wäre das Thema 'Springschwänze' wohl ziemlich interessant. Es gab da in den dearge Mitteilungen mal ein Haltungsbericht - den ich gerade leider nicht mehr finde... Bitte die Kollegen herzlichst einzuspringen!

 kannst mir das vielleicht ein klein wenig näher erläutern, da bin ich irgendwie nicht ganz mitgekommen?

kann ja sein, dass ich vielleicht ein ?klein wenig? übertreibe, aber was wäre denn, wenn alle Terrarien ein Loch, einen so genannten Drainage-Ablauf haben, dann müsste ich doch die Terrarien feucht halten können, ohne das mir Staunässe entsteht, welche wiederum den Pilzwuchs ankurbelt?..
?.oder bin ich da vielleicht komplett am Holzweg?.
Ich hab das mal in einem Buch über Pfeilgiftfrösche gelesen, denn die soll man ja sehr, sehr feucht halten, weil ihnen sonst die Haut austrocknet, und das war das Terri mit einem Drainageablauf skizziert ? muß mal schauen, ob ich die Skizze einscannen und ins netz stellen kann?.

Folgendes, alles was ich bisher in diese Richtung gemacht habe, war immer nur ?husch-pfusch? ? ich will es einfach schnell haben, bei den VS möchte ich das jetzt dafür perfekt machen, ich habe mir das halt so in den Kopf gesetzt, aber leider habe ich nicht an diesen blöden Schimmel gedacht.
Nun war ich der Meinung, das einer von euch vielleicht genau den selben Vogel hat wie ich, denn wenn eine Spinnen ursprünglich aus einer Gegend mit z.B.: 28° und 75% LF kommt, dann möchte ich ihr das halt auch im Terrarium bieten.

Zu der aufgetauchten Frage, dass mein Hygrometer vielleicht falsch geht, es ist ein digitales, das habe ich aus einem Optiker-Geschäft, und das funkt schon richtig, die analogen ? die ?extra? für terrarien sind, sind die, die man meistens gleich schmeißen kann, noch ehe man sie ausgepackt hat, denke ich mal.

so, das war?s erst mal.

lg
Martin.
Jacob schrieb am 11.09.2003 um 13:18 Uhr:
Du willst deine Terrarien wirklich kräftig feucht halten hast aber Probleme mit Schimmel? Dann kauf der doch einfach weiße Asseln. Die fressen den Schimmel und anderere Futterreste die dafür verantwortlich sind.
Gruß
Jacob
mario schrieb am 11.09.2003 um 15:01 Uhr:
genau. die kann man auch züchten! einer vom stammtisch züchtet die und setzt sie in seine terris! ich kann ihn ja mal fragen, ja?
mfg mario!
Sandra schrieb am 11.09.2003 um 15:39 Uhr:
Hi Snowb@ll,

hier kannst Du Näheres finden: http://www.arachnophilia.de/forum/viewtopic.php?t=2172

Schöne Grüße,
Sandra
Snowb@ll schrieb am 14.09.2003 um 00:11 Uhr:
@ Sandra: danke für den Link, muß ich nachher gleich mal reinschauen..

@ Jacob & Mario: Ihr meint, ich soll Asseln zun meinen "heiligen" Spinnchen mit ins Terrarium setzen...??

Ich hab ja keine Ahnung von Asseln, wie groß sind die, aber tun die meiner Spinne eh nix, oder frißt meine Spinne die dann...??
Ich hoffe mal, ihr verarscht mich hier nicht ;-)

würde mich interessieren, wie kann man die denn weiße asseln züchten...?? - wäre über jeden tipp dankbar...
sagt mal, ganz oben wurde mal was von Springschwänzen erwähnt, was genau sind das eigentlich.... Ich hab mein Pflanzen-lexikon verborgt, und da steht?s drinnen, aber der kollege läßt sich gerade urlaubssonne auf den bauch scheinen :-((
(...und im internet suchen gehen, find ich nicht so interessant..)

Liebe Grüße erstmal

Martin...
TIMO schrieb am 14.09.2003 um 07:51 Uhr:
@SNOWBALL

Hast Schimmel im Terri?
Kleiner tipp,geh in die apotheke und hohl dir ein pulver gegen Fusspilz(natürlich muss es 100% natürlich sein). misch es unter die erde und dein Schimmel wirst du nie mehr sehn.
Klingt am Anfang komisch,aber nütz!!
Habe den Trick von diversen Spinnenzüchtern bekommen und habe es ausprobiert.Meinen Spinnen haben überhaupt nichts bemerkt und schimmel hab ich schon ewig nicht mehr gesehen.
Gruss Timo
Jacob schrieb am 14.09.2003 um 09:08 Uhr:
Nein, ich verarsche dich nicht. Ich halte selber weiße Asseln in meinen "feuchten" Terris und habe keine Probleme mit Schimmel. Die Asseln tun der Spinne auch nichts und sollten sie zu groß sein werden sie gefressen - d.h du hast sogar noch ein bissl Futter immer im Terri.
Und das mit dem Pulver würde ich echt lassen. Wenn Spinnen graben tragen sie die Erde mit ihren Chelizeren und wenn da irgendein Pulver in der Erde ist kriegt die Spinne das aufjedenfall ab.

Grüße
jacob
Rico S. schrieb am 16.10.2003 um 20:41 Uhr:
Tachchen, habe da mal ne Frage: Was passiert wenn im Sommer die Aussentemperatur in der Umwelt über 35 Grad steigt und im Terri über die normal temp. von 26-30 Grad, muss ich das terri kühlen oder was und wo wir gerade dabei sind, nehmen wir das selbe Problem mit der Luftfeuchte. Habe vor mir endlich eine VS zu kaufen (Brachypelma Smithi) ! Habe ein Terri das 37cm breit, 23cm hoch und 20 cm tief ist. Habe es mit einer ca. 7cm hohen Schicht aus: Natur Humus (Zoofachhandel) und Kies+Lehmhaltigergartenerde ausgestattet. Die Gartenerde habe ich vorherr im Offen bei 200 Grad für ne' halbe Stunde "gebacken" um Keime abzutöten. Im Terri befindet sich außerdem ein kleiner Naturfarn (der wird wohl nicht lange halten) und eine andere kleine Pflanze die soll 20-40 Grad und eine Luftfeuchte von 45-99% mitmachen (hält sich recht gut) und außerdem ein kleines Fleckchen Waldmoos. Habe noch nen Wassernapf und einen Ast, den ich so hingestellt habe das er eine kleine Überdachung bietet, reingestellt. Nun heiz ich mein Terri mit zwei 15watt Lampen und komme trotzdem gerade so auf 24 Grad. Habe als Hilfe ein Heizkissen unters Terri gepackt und komme jetzt gerade mal auf ganz knappe 28 Grad. Nun habe ich noch das Problem wenn ich nachts alles abschalte, die Luftfeuchte auf manchmal 85-95% ansteigt und das Terri beschlägt! Am Tag ist fast alles in Ordnung. Obwohl am Tag halt die 26-28 Grad und eine Luftfeuchte von 60-75% herrscht, bilden sich Wasserblässchen an der Scheibe in der Erde. Habe nun Angst das sich da nun Pilze entwickeln.

Könnte mir jemand mal sagen was ich alles falsch und was ich richtig gemacht habe, ich will der VS ja nicht schaden wenn sie einzieht! Schon mal Danke und wenn's geht lasst euch mit der Antwort nicht soviel Zeit!
Jacob schrieb am 17.10.2003 um 09:32 Uhr:
Es geht hier doch garnicht um pilze, die sind halb so wild - aber tut mir leid wenn du deine smithi so halten willst lass es lieber!

smithi sind wüstenbewohner - also bitte lass es einfach abtrocknen das terri - gieße nicht sprühe nicht. Und was die Temperatur angeht - pack das heizkissen SOFORT weg - 24 °C sind ok und im sommer wirds heißer, passt doch! Und wenn dein Zimmer wenigstens ein bisschen geheizt ist kommst schon damit auf 23 / 24 °C . Mit Lampe dann locker auf 26/27°C.
Also nochmal kurz : Heizkissen weg, boden trocknen lassen , Zimmer heizen! Und zu deiner anfangsfrage wenn im sommer die temp. über die norm geht? was interessiert es dich?
Vogelspinnen leben leider auch nicht im Paradis wo sie es immer 26 °C haben - da wirds im sommer auch wärmer.
Rico S. schrieb am 17.10.2003 um 09:43 Uhr:
Vieleicht stelle ich mich ja etwas blöde an, ich habe den ganze Boden nochmal in den Ofen geschoben, 70°C , 1 Stunde und anschließend 2 Stunden abkühlen lassen und trotzdem beschlägt das Terri in Bodennähe wieder. Wie hast du dein Terri trocken bekommen?
Jacob schrieb am 17.10.2003 um 14:29 Uhr:
Indem ich es einfach nicht gieße... nun steht es schon 2 jahre lang trocken.
Also lass das gießen und innerhalb ner woche oder etwas länger müsste es halbwegs trocken sein wenn du nicht gerade sehr viel bodengrund hast.
Allerdings wenn du eine Heizmatte benutzt beschlägt das terri weil die feuchtigkeit aus dem boden nach oben steigt - aslo heizmatte weg und austrocknen lassen.
Rico S. schrieb am 17.10.2003 um 15:38 Uhr:
Jo, danke für alles, melde mich wieder wenn alles geklappt hat!
Martin schrieb am 17.10.2003 um 17:32 Uhr:
Kann es sein das es beschlägt weils nicht gut "durchlüftet"?

Ich spritz immer mit Wasser rein das ich auf etwa 60-80% LF bin, aber mein Terraruim hat unten eine Stufe drinn wo die Oberseite aus einem Gitter besteht, und im "Dach" des T. ist auch ein Gitterstreifen drinn.

Vielleicht beschlägt meins deswegen nicht?
Rico S. schrieb am 21.10.2003 um 14:06 Uhr:
Noch ne Frage ganz am Rande. Wie lange bleiben Brennhaare bei ner Smithi denn aktiv, wenn ich z.B. mal ins Terri fasse und an der Scheibe oder sonstwo sind ein paar Brennhaare und ich komm rann hab ich dann pech gehabt oder verschwindet die wirkung der Brennhaare mit der Zeit oder halten die unendlich lange? Ich mein jetzt nich wie lange so'n Hautausschlg nach nem Konntakt dauert!
Danke schon mal!!!
Sandra schrieb am 21.10.2003 um 15:23 Uhr:
Hi Rico,

unter http://www.arachnophilia.de/forum/viewtopic.php?t=2181 wurde das Thema ziemlich ausgiebig beleuchtet. In der Regel aber maximal wenige Tage, um Deine Frage kurz zu beantworten :). Für Kontaktallergiker kann es jedoch auch richtig rund gehen...

Schöne Grüße,
Sandra
Jacob schrieb am 21.10.2003 um 15:41 Uhr:
Meine auratum gab mir den Spaß für ungefähr ne stunde...
Rico S. schrieb am 22.10.2003 um 13:19 Uhr:
@Sandra: nein bin auf nichts allergisch und so lange keine Schäden bleiben isses mir auch egal bin eigendlich hart im nehmen (soll jetzt nich angeberisch klingen)

So und nu noch ne Frage, eine ganz einfache:

Wie tuhe ich die gehäutete Spinnenhaut aufbewahren so das ich sie behalten kann, muss ich die mit irgend etwas einschmieren wenn ich sie präparieren will oder kann ich sie einfach hinter nen Bilderrahmen mit ner Glasscheibe packen.

Danke schon mal. Bis denne...
Rico S. schrieb am 23.10.2003 um 12:44 Uhr:
Juhhuuuu jetzt kann ich mich glücklich schätzen denn ich hab mir endlich meinen Traum erfüllt. Hab mir ne VS gekauft, leider gabs keine Brachypelma Smithi mehr dafür hab ich mir ne total tollaussehende Grammostola spatulata (rote Chile VS) gekauft. Ich bin ja so glücklich!!! Habe mindestens 3 Stunden am Stück vorm Terri gehockt und sie bewundert. Könnte ich vieleicht irgendwelche bösen Überaschungen bei dieser art erleben, weil ich mich nur über eine Smithi informiert hatte, ich mein irgendetwas was ich ganz genau beachten muss außer das sie nicht soviel Luftfeuchte mag?

Ich dank schonmal und bitte antwortet mal jemand auf meine, über diesen Eintrag, stehende Frage!
Jacob schrieb am 23.10.2003 um 13:18 Uhr:
So erstmal Herzlichen Glückwunsch zur ersten VogelSpinne.
Aber vor deinen Fragen zwei sachen.
Eigne dir gleich lateinische Namen an und vergiss die Deutschen Namen.
Und die zweite Sache : spatulata gibt es nicht mehr - ist auch eine Grammostola rosea geworden.
Und die sind leicht zu halten. Da dürfte es eigentlich keine probleme geben.
murphy schrieb am 23.10.2003 um 14:59 Uhr:
hallo,
es sollte in jedem falle noch erwähnt werden, dass sie in der regel nur schlechte fresser sind und eine freßpause von einem halbe jahr nichts ungeöhnliches ist. desweiteren soll diese art eine winterpause machen. wenn du unter diesem link:

http://www.arachnophilia.de/forum/search.php

"grammostola rosea" in
die suche eingibst, wirst du 'einiges' an info über die art finden.
schöne grüße
marc


www.vogelspinnen-stammtisch-owl.de
http://www.ringtones-dir.com schrieb am 19.08.2006 um 07:33 Uhr:
http://www.ringtones-dir.com/get/ ringtones site free. [URL=http://www.ringtones-dir.com]ringtones download[/URL]: ringtones site free, ringtones site, Free nokia ringtones here. [url=http://www.ringtones-dir.com]samsung ringtones[/url] From website .

www.ringtones-dir.com
deborah schrieb am 13.11.2007 um 20:07 Uhr:
hallo zusammen,

ich hab mal ne frage:-)
die spinne hat seit etwa 2-3 wochen so weißliche flecken auf ihrem abdomen. bin mir nun nicht sicher, ob das evtl ein pilz ist. oder nur verklebte haare oder risse, weil das abdomen sich zu schnell geweitet hat,...
kann mir jemand evtl ein foto mit einem pilzbefall schicken?
wäre super lieb, weil dann die unsicherheit schwindet.

danke im voraus,
deborah

www.sehgal-ergotherapie.de
Coltrane schrieb am 03.12.2009 um 21:56 Uhr:
Ich geb euch mal nen Tip, informiert euch doch mal was in anderen Terraristik bereichen gemacht wird, zum Beispiel in der Ameisenhaltung, da wird viel mit feuchten Substraten gearbeitet und da gibts viele Tips zur Schimmel vermeidung.
Michi schrieb am 11.07.2014 um 06:50 Uhr:
Tag zusammen ich habe auch 2 Vogelspinnen
( grammostola rosea & avicularia )
Ich versuche auch iimmer über 60% Luftfeuchte zu bleibnen aber die Werte fallen immer sehr schnell. Ich sprühe derzeit immer mit einer Flasche und hab mir überlegt eine gieskanne zu kaufen mit sprühaufsatz um die erde mal nass zu machen. Habe nur Angst dass die Erde schimmeln kann.
Zudem habe ich die Frage welche LF Werte sind eigentlich in Ordnung für meine 2? muss ich die LF so hoch halten, wenn ja wie am besten konstant, weil ich ja tagsüber arbeiten bin?
TheScottishDude schrieb am 30.08.2020 um 22:21 Uhr:
Ich wollte mir eine Theraphosa blondi holen und wollte wissen wie man Luftfeuchtigkeit erzeugt muss man mit Wasser auf die erde sprühen ?


Eine neue Antwort hinzufügen

Name:
E-Mail:
Homepage:
Text:
 
Bitte das folgende Feld nicht verändern!
Captcha:
 

Bitte gib den oben abgebildeten Zahlencode in das Feld "Code" ein.
Code:
Infopages