Vogelspinnen Forum


Albo in der Höhle und kommt nicht raus

Daniel schrieb am 21.07.2004 um 20:49 Uhr:
Hallo Leute,

meine Albo (2 cm KL) sitz nun seit bald 2 Wochen in der Höhle.
Ich mache mir sorgen das sie austrocknet, da sie schon 2,5 Wochen nichts mehr gefressen (trinken habe ich sie auf jedenfall nicht gesehen) hat. Ich gehe davon aus, dass sie sich schon gehäutet hat, aber wann kommt sie denn endlich mal wieder raus.

Warum ich mir Sorgen mache:

Meine Albo hatte sich richtig vollgefressen. Ich hatte ihr 5 Tage nichts mehr zu futtern gegeben. Als ich dann ein Heimchen ins Terri geworfen habe, ist meine Albo davon gelaufen. Ich habe das Heimchen rausgeholt und in der gleichen Nacht hat sich meine Albo eingegraben.

Ergreifen kleine Spinnen vor Ihrer Häutung die Flucht wenn ihnen ein Futtertiere begegnet?

Ich halte sie bei 70-80% LF und 27-28°C am Tag und 22°C Nachts.

cu

Daniel
Linus schrieb am 22.07.2004 um 12:03 Uhr:
Hallo Daniel,
nach 2 Wochen brauchst du dir noch keine Sorgen machen. Dieses Verhalten ist mMn albopilosum typisch. Ich kenne es von meinen nicht anders. Gib Ihr etwas mehr Zeit, Spinnen können sich für mehrere Monate zurückziehen. (Mein Heimrekord liegt bei 10 Monaten (B. vagans)). Wenn sie so gut genährt war wie du sagst, hat sie auf jeden Fall noch reichlich reserven.
Was das trinken angeht habe ich noch nie eine albo übern Wassernapf gesehen... Vielleicht weis da ja jemand anders mehr.

Warte noch ein bissl ab bis du was unternimmst. Wenn sie ein kleinenes Loch zu Ihrer Behausung freischaufelt kannst du ja mal ein Futtertier für nen Tag reinsetzen und abwarten ob sie es sich holt.

Bei mir weichen fast Spinnen dem Futter aus wenn sie sich in der Vorbereitung zur Häutung befinden. (wie angeekelt). Spiderlinge natürlich mehr als ausgewachsene Gesellen.

Eine meiner genis hat mal nen Häutungsmarathon hingelegt. 2 Monate eingebuddelt und gehäutet --> rausgekommen 3 Heimchen verdrückt --> 2 Monate eingebuddelt und gehäutet. Ergo: nur noch wundern....

Gruß Heiko


www.vsstowl.de
Thomas schrieb am 22.07.2004 um 13:48 Uhr:
Hi,

solange die Spinne nicht aus ihrer Höhle kommt, will und braucht sie KEIN Futter! Wenn sie man hunger haben, werden sie schon rauskommen und auf beute lauern.

Also meine ist da ganz aktiv vor und quasi währen der häutung!
Ich merkte schon, dass sie sich häuten will, da sie desöfteren länger in ihrer höhle verbrachte. Dann kan sie aber raus und sonnte sich. Es ging 2 wochen so hin und her gelaufen rein raus. Sogar am tag der häutung war sie noch vor ihrer höhle und schaute was los ist .. verschwand, häutete sich, und kam nach einer 4 Std. ruhepause wieder raus! ja soo ist sie... :D

Wenn sie eine Spinne zurückzieht und einbuddelt soll man nicht direkt in panik ausbrechen! Da sie eh noch so klien ist, kannst du davon ausgehehn, dass dir das öfter passiert, da sch jungtiere viel öfter häuten als alte. Meine habe ich ca. 3 Monate und schon 2 Häutungen hinter sich ;) also immer beobachten, aber nicht eingreifen. Austrocknen kann sie nicht, wenn du genug wasser im Teri hast. Meine weiss nichtmal dass wasser existiert .. he he .. der wassernapf wurde nie von ihr genutzt!

MfG
Micha Thiele schrieb am 02.01.2023 um 14:03 Uhr:
Ich bin nun auch ein Kraushaarbesitzer und frage einfach mal in die Runde. Die Albopilosus ist 3 Jahre und ist seit 2 Wochen am Gänge graben ,nur Nachts bringt sie den Aushub vor den Eingang.Heizmatte ist an der Rückwand und zwei Höhlen am Obergrund von denen es nun weit in den Untergrund geht. Gefressen hat sie. Jedenfalls gestaltet die sich ihr unterirdisches Höhlenrevier. Ich frage mich nun ob meine Erdkumpeldame sich auch mal zum beobachten ausserhalb zeigt und ob ich eventuell mit 23 grad mit Licht und 20 grad ohne Licht etwas falsch mache. Terrarium ist 30 ×30×40.
Freue mich sehr über Meinungen
Vielen Dank
Michael


Eine neue Antwort hinzufügen

Name:
E-Mail:
Homepage:
Text:
 
Bitte das folgende Feld nicht verändern!
Captcha:
 

Bitte gib den oben abgebildeten Zahlencode in das Feld "Code" ein.
Code:
Infopages